X-WARRIOR OCR X-TRAIL NATURAL OBSTACLE RACE

  • English
  • Italiano
Image Alt

X-Warrior

Blog by willya.de

AROSA, die High Mountain OCR Challenge von X-WARRIOR

Eigentlich wollte das X-WARRIOR Team Arosa bereits im vergangenen Jahr dieses hoch-alpine OCR Race präsentieren. Doch es kam alles anders, wie jeder weiß. Umso motivierter geht die Crew an die diesjährigen Planungen der AROSA Premiere und legt in punkto Kurse und Obstacles noch eine Schippe drauf. Aber lasst uns zunächst mal die örtlichen Gegebenheiten vorstellen:

AROSA, auf ca. 1.800 Meter gelegen, umgeben von einer majestätischen Bergwelt und eingebettet in ein saftiges Grün, kristallklare Bergseen und rauschende Bäche – eine überwältigende Kulisse: Einfach mal die Google Bildersuche starten und staunen, und ganz schnell wird klar, Arosa ist ein idealer Ausgangspunkt für ein 360° Outdoor-Abenteuer jeglicher Art, Bergsport pur.

Kurzum, einem “Adventure in Nature“ sind hier keine Grenzen gesetzt. Ein perfektes Terrain für ein anspruchsvolles X-WARRIOR OCR RACE. Startpunkt ist das Strandbad am Untersee auf 1.700 Meter Höhe und für X-FULL Athleten geht es bis auf bis auf 2.228m hoch. Anspruchsvolle Trails, natürliche Hindernisse inmitten eines atemberaubenden Bergpanoramas. Motto: Die Natur gibt die Strecken vor und die Obstacles werden individuell unter dem wachsamen Auge von Charles Franzke, seines Zeichens OCR Profi und X-WARRIOR´s Supervisor, entsprechen eingepasst. Das Prinzip dabei ist einfach: Keine künstlichen Planschbecken auf Betonplätzen oder Metallgerüste, welche die Natur und das Gesamtbild schädigen – alles kommt aus der Natur und besteht z.B. aus Holz und Hanf.

Bei der Streckenlänge kann man zwischen dem X-LITE mit einer Länge von ca. 7,6km, 28 Obstacles und 372 Höhenmeter und sowie dem dem X-FULL mit einer Streckenlänge von 16,4km, 36 Obstacles und 893 Höhenmeter wählen. Und für die OCR Enthusiasten unter Euch gibt es die Möglichkeit zwei Rennen in Arosa zu absolvieren: X-Lite plus X-Full. Denn nur so wird man zum X-TITAN von AROSA.

Doch auch rund um das Event lohnt es sich ein paar Tage mehr in Arosa zu bleiben. Mit der Arosa Card kann man diverse Aktivitäten und Transportmöglichkeiten kostenlos nutzen – Beispiele dafür sind die Bergbahnen, der Ortsbus, Seilpark, Strandbad und noch viele mehr. Mehr Informationen dazu findet ihr auf der Website.

Aber nun zu den Menschen die hinter dem X-WARRIOR Arosa stehen und auch stellvertretend für die Qualität, die Gastfreundschaft und die Atmosphäre beim Rennen stehen. Roland “Roli“ Schuler, Vize Tourismus-Direktor und Event-Stratege in AROSA sowie Marco Mazenauer, Event-Koordinator, X-WARRIOR Projektleiter und “Fingers Crossed“, ein Schweizer Uhrwerk in punkto Race-Management, standen uns Rede und Antwort im Interview.

Hallo zusammen und danke, dass ihr euch die Zeit für das Interview genommen habt. Vielleicht wollt ihr euch kurz selbst unseren Follower vorstellen?

Roli: Sehr gerne. Mein Name ist Roland Schuler und bin seit 11 Jahren in Arosa im Tourismus tätig. Als Vater von 3 Kindern bin ich mit meiner Family so oft wie möglich in der Natur. Sei es beim Skifahren, beim Biken, Wandern oder was auch immer. Leider sind meine besten sportlichen Zeiten etwas hinter mir, aber wer weiss, evtl. lasse ich mich nach der ersten X-Warrior Austragung in Arosa voll und ganz inspirieren und schreibe mich fürs 2022 ein 😉

Marco: Mein Name ist Marco Mazenauer, komme ursprünglich aus dem schönen Appenzellerland und habe mich bereits vor über 10 Jahren in die wunderschöne und einzigartige Landschaft und den Lebensstandard, welcher in Arosa herrscht, verliebt. Daher habe ich mittlerweile das Glück seit insgesamt etwas mehr als 2 Jahre in Arosa leben zu dürfen und dabei als Eventmanager von Arosa Tourismus mitzuwirken. Für mich ist es ein absoluter Traum und ein Privileg, mit Ski, Bike oder Wanderausrüstung aus dem Haus gehen zu können und schon geht das nächste Adventure in der Natur von Arosa los.

Vielen Dank. Viele blicken ja sehr hoffnungsvoll in das Sportjahr 2021 – gerade, wenn man das letzte Jahr noch im Gedächtnis habt. Wie seht ihr die aktuelle Entwicklung und worauf beruhen eure Hoffnungen?

Roli: Ein Ausblick vorzunehmen ist nicht einfach. Doch wir erhalten immer wieder kleine Zeichen, die uns positiv stimmen. Auch hilft uns, dass wir bereits letzten Sommer diverse Sportevents in Arosa durchführen konnten. Dementsprechend sind wir motiviert & zuversichtlich, dass Mitte Juni der X-Warrior Arosa stattfindet.

Marco: Auch ich bin da zuversichtlich und glaube, dass wir dank wertvollen Eventerfahrungen aus den vergangenen eher schwierigen Zeiten alles haben, was es braucht auch in dieser Zeit einen sicheren und erlebnisreichen Event durchführen zu können.

Kommen wir im Detail auf AROSA zu sprechen. Wenn man klischeehaft an die Schweiz und Bergsport bzw. -tourismus denkt hat man direkt saftige grüne Wiesen, blaue Seen und markante Gipfel im Kopf. Würdet ihr sagen, dass dies auch auf Arosa zutrifft? Und was macht den Ort so besonders – auch das ganze Jahr über?

Roli: Ich glaube die Schweiz hat dieses Klischee von Arosa übernommen :-). Spass beiseite. Arosa ist wirklich ein Naturparadies. Man fährt durch dieses wildromantische Tal und trifft dann genau auf diese markanten Bergspitzen, glasklare Bäche und Seen und schöne saftige Alpenwiesen. Wir sind überzeugt, dass wir im Paradies leben. Ich kann daher nur sagen. Meldet euch an und kommt nach Arosa!

Marco: Und nicht nur das. In Arosa erfüllen wir auch alle weiteren Klischees voll und ganz. Kühe auf den Wegen, bester Alpkäse und vieles mehr. Hier werden all die schönen Traumvorstellungen zur Realität. Es lohnt sich. Das besondere an Arosa ist die Lage am Ende des schönen Tal Schanfigg. Die Anreise ins gefüllte nichts und die Ruhe in der wunderschönen Natur, fern vom ganzen Alltagsstress.

In diesem Jahr wird AROSA erstmals das X-WARRIOR Natural Obstacle Race ausrichten. Was hat euch am Konzept des Runs so gefallen, auch im Vergleich mit anderen Anbietern?

Roli: Jedes Konzept ist nur so gut wie seine Menschen dahinter. Das X-Warrior Team war von Beginn weg unser direkter Ansprechpartner und hat uns mit der Idee vollumfänglich überzeugt.

Arosa ist bekannt für vielen Veranstaltungen übers ganze Jahr. Ein Laufevent in diesem Format war schon lange in unserem Blickfeld. Schlussendlich hat uns vor allem auch der nachhaltige Aspekt vom X-Warrior überzeugt.

Marco: Wie Roland sagt ist es vor allem das X-Warrior Team, welches uns überzeugt hat. Es macht einfach Freude mit ihnen diesen Event auf die Beine zu stellen. Dabei spürt man einfach ihre Leidenschaft und den Ehrgeiz. Das zieht einen in den Bann, motiviert uns, und wir wissen somit der X-Warrior gehört nach Arosa genau so wie der Bär ins Arosa Bärenland.

Was erwartet die Teilnehmer*innen beim X-WARRIOR Arosa? Worauf seid ihr besonders stolz und was wird wohl das größte Obstacle beim Run?

Roli: Die Teilnehmer werden wirklich eine einmalige Naturlandschaft erleben. Schon der Start am Untersee hat etwas Spezielles. Ein kleiner Badesee ganz in die Natur eingebettet und doch auch mit Ausblick in ein urbanes Arosa. Oder wer dann ganz oben bei der Meisser Hütte steht und all diese Höhenmeter hinter sich gebracht hat, wird überwältigt sein, eine die einmalige Aussicht geniessen können.

Marco: Vielleicht sind es die 360 Kurven von Chur bis Arosa? Nein, quatsch! Neben der allgemeinen Kulisse, in der der Run stattfinden wird, wird mein Highlight das Wasserfall Obstacle. Mehr dazu möchte ich aber noch nicht verraten. Das muss man gesehen haben.

Neben dem X-WARRIOR hat AROSA ja weit mehr zu bieten, da ist es naheliegend vor und nach dem Event noch ein paar Tage in AROSA zu verbringen. Was würdet ihr den Athlet*innen empfehlen, was sollte man sich vor und nach dem Rennen ansehen? Was kann man bzw. sollte man unbedingt unternehmen?

Roli: Wer im Sommer eine Nacht und mehr übernachtet, erhält automatisch die Arosa-Card. Darin sind viele Leistungen inkludiert, wie die Arosa Bergbahnen, der Seilpark, die Pedalos am Obersee, der Busbetrieb, etc. Da lassen sich schnell ein paar Tage anhängen und Berggipfel und weitere Aktivitäten erkunden. Nicht zu vergessen ist unser Arosa Bärenland. Da wo sich Tourismus und Tierschutz vereinen. Bären aus schlechter Haltung können in über 2.5 Hektaren noch einen schönen Lebensabend verbringen. Aus meiner Sicht definitiv ein Pflichtprogramm für jeden Arosa-Gast.

Marco: Wer nach dem X-Warrior noch nicht genügend ausgepowert ist, findet hier noch viele weitere Aktivitäten, die es zu entdecken gilt. Eine rasante Abfahrt auf dem neuen, fast 7 km langen Hörnli Flowtrail mit dem Bike darf hier nicht fehlen.

Arosa ist dieses Jahr Teil einer X-WARRIOR Trilogie, der Alpine X Series, zusammen mit Molveno und Stuben am Arlberg. Wie verfolgt ihr die Entwicklung des OCR-Sports und wo seht ihr den besonderen Reiz?

Roli: Von solchen Serien kann man als Veranstalter nur profitieren. Knowhow-Transfers sind immer garantiert und jeder Ort kann dadurch die besten Voraussetzungen für die Teilnehmer schaffen. Selbstverständlich werden wir die beiden anderen Destinationen auch besuchen und unseren Kollegen*innen über die Schulter schauen. Als Neuling in der Szene wollen wir da vor allem viel lernen und anschließend in Arosa umsetzen.

Marco: Das sehe ich genauso. Wieso aber nur besuchen und nicht selbst teilnehmen, Roli? Ich beobachte den ganzen Ablauf und lerne dazu und du sammelst die Erfahrungen aus Sicht eines Teilnehmers. Wie wär‘s?

Zum Schluss noch die Frage: Was wollt ihr unseren Follower unbedingt noch mit auf den Weg geben?

Roli: Jeder echte X-Warrior muss Arosa in seinem Rennkalender rot anstreichen. Denn nur echte Girls und Boys werden auch auf über 2200m über Meer ihre X-Warrior-Qualitäten beweisen können!

Marco: Aktuell liegen die Strecken noch unter einer dicken Schneeschicht, unsere Bären noch in der Winterruhe aber in ca. 4 Monaten sind wir Ready mit euch unsere Sommersaison zu starten und Arosa zum Dampfen zu bringen. Wir freuen uns enorm auf jede Anmeldung und euren Besuch.

Vielen Dank für eure Zeit. Bleibt gesund und wir sehen uns an der Start- und Finish-Area am Untersee in AROSA .. auf bald!

Share
Add Comment

Tell me more

Fragen, Feedback oder einfach nur interessiert an weiteren Infos:





    x